Category Archives: Fussball

Fussball: 11Freunde Football Week

Foto: Jabs

Foto: Jabs

Man kann das Feiern des Fußballsports auch übertreiben, wie man mal wieder sieht:
https://www.11freunde.de/footballweek

Der Grafiker hat beim Logo dieser Veranstaltung aber seiner künstlerischen Ader einen sehr artifiziellen Lauf gelassen. Das Plakat strotzt, dem Zeitgeist gehorchend, vor Anglizismen… Aber mit der deutschen Sprache nimmt man es anscheinend nicht so genau: Stop wird doch wohl mit zwei p geschrieben und das Komma vor dem Bindewort sowie darf dort nicht stehen, es fehlt hingegen nach dem Wort Anlass…
P.S. Torhymnen der Fußballbundesliga 2016/17:

Fussball, Mattscheibe: Fußballbundesliga

Foto: Jabs

Foto: Jabs

Ich verfolge die Bundesliga immer in der ARD-Sportschau und im ZDF-Sportstudio.

Was mir gerade besonders auffiel: In (fast) allen Interviews nach den Spielen resümieren Spieler/Trainer/Vereinsfunktionäre, dass ihr soeben absolviertes Spiel erfolgreich war. Man kann jedenfalls ein positives Fazit ziehen – Egal, ob nun die Mannschaft Meister, Absteiger, Gewinner oder Verlierer ist.
In der Außendarstellung muss anscheinend unbedingt Optimismus gewahrt werden. Niederlagen münden nie in Selbstkritik.

Fussball, Kino: “The Story of the Kop”

Cover_KopChoir

https://www.youtube.com/watch?v=cwFtdHV-oUc&t=51s

P.S. Am 18. Mai kommt der Dokumentarfilm “You’ll Never Walk Alone” von André Schäfer in die Kinos:

Fussball: Rechtsradikale Fans des FC Energie Cottbus zeigen in Potsdam den Hitler-Gruß und brüllen: “Arbeit macht frei, Brandenburg 03″

Babelsberg

http://www.tagesspiegel.de/berlin/potsdam-rechte-randale-bei-derby-in-babelsberg/19736920.html

(Die Nulldreier zeigten wieder ein interessantes Plakat zur Spielankündigung – siehe oben.)

Bücher, Fussball: Nick Hornby feiert heute sein 60. Wiegenfest

Foto: Jabs

Foto: Jabs

112_Hornby

“Fever Pitch” war der beste Fußballroman überhaupt, die folgenden Werke “High Fidelity” und “About A Boy” standen diesem Meisterwerk nur wenig nach. Die Verfilmungen fand ich nicht gelungen. Alle späteren Arbeiten begeisterten mich nicht mehr in dem Maße wie die frühen verzaubernden Bücher.

 

Bücher, Fussball: Ein sehr interessantes Fußballbuch

Foto: Jabs

Foto: Jabs

Helmut Böttiger: “Kein Mann, kein Schuß, kein Tor”
1997 beschwor der Autor den Niedergang des deutschen Fußballs. Inständig beklagte Helmut Böttiger die Phantasielosigkeit der teutonischen Bolzer, des Volkes der gepriesenen Manndecker.
Heute zelebrieren die Mannen der Nationalelf oft kreativen und somit schönen Sport.
Und das Spiel als Großereignis ist anscheinend wichtiger als je zuvor, denn der Fußball ist schon lange kein harmloses Freizeitvergnügen mehr.
Der kluge und erfolgreiche Schriftsteller brilliert in dem Buch durch erfrischende Seitenblicke. Er beschreibt u.a. die Veränderung der Berichterstattung im Fernsehen und Rundfunk, eröffnet ungewöhnliche Blicke auf die Beziehungen von Fußball und Theater oder Literatur. Manchmal verstehe ich seine Bezüge zu politischen Entwicklungen mit sportlichen Tendenzen als etwas konstruiert, gewollt.
Böttigers Einlassungen zum Spezialthema 1. FC Nürnberg sind sicher seiner speziellen Anhängerschaft zum Klub geschuldet. Seine emotional überbordende Liebe zum “liberalen” Fußballspiel des FC St. Pauli in den 80er Jahren, SC Freiburg in den 90ern oder der Nationalmannschaft Kameruns von 1990 berührt mich tief.
“Die zeitgenössischen Dramen voller Schicksal und Tragik und Liebe finden nicht mehr auf den überholten Bühnen der Stadttheater statt, sondern in den Fußballstadien… Was vermittelt uns ein Shakespearescher Theatertod im Vergleich zu einem entscheidenden Kopfballtor in der 92. Minute?”

http://d-nb.info/930784340/04